Logo DLR
Logo esa

News

Rampentest in der Tiefgarage

Rover, die einen Krater erkunden wollen. Astronauten, welche die Rettung eines Kollegen auf der Oberfläche proben müssen. Eine definierte Steigung in der Regolith-Halle einstellen zu können ist ein wichtiger Punkt für die LUNA-Anlage. Was trivial klingt, erforderte einige unkonventionelle Lösungen und Versuche, denn das sehr feine und scharfkantige Regolithsimulat, welches

Richtfest für LUNA

Das Technologiezentrum steht und die Halle ist nun überdacht – dies bot den Anlass, am 26. Januar 2024 das Richtfest für LUNA zu feiern. Auf Einladung der ESA, die für den Bau des Gebäudes verantwortlich ist, versammelten sich Bauarbeiter, Architekten, Vertreter des DLR-Objektmanagement, Projektleiter und -mitarbeiter, das LUNA Steering Board

Neues LUNA-Logo? Logo!

Pünktlich zu Beginn des Jahres, in dem die LUNA-Halle ihren Betrieb aufnehmen soll, konnte nun auch das Logo fertiggestellt werden, das zukünftig die einmalige Anlage repräsentieren soll. Über mehrere Monate hinweg hatte Grafikdesignerin Adriane Woito vom Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum mit dem LUNA-Projektmanagement und einem erweiterten Kreis an interessierten Projektmitarbeitern gearbeitet, um

Mondsand in Säcken kurz vor Weihnachten

Es ist sicher sehr passend für ein Astronautenzentrum mit Ambitionen Richtung Mond, diesen Mondsand im Keller zu haben: In der letzten Woche kam die erste Lieferung des Regolith Simulats EAC-1A für LUNA am EAC in Köln an. Insgesamt 10 Tonnen des feingemahlenen Basaltstaubs lagern nun in Säcken, den sogenannten Big

Mondwasser zum Trinken und für Raketentreibstoff

Wasser ist bei weitem die vielseitigste und am meisten benötigte Ressource für die astronautische Weltraumforschung. Es ist der wichtigste Rohstoff in Lebenserhaltungssystemen sowie für Raketentreibstoff aus Wasserstoff. Im Projekt LUWEX (Validation of Lunar Water Extraction and Purification Technologies for In-Situ Propellant and Consumables Production) forscht das Deutsche Zentrum für Luft-

Der erste Rover wartet auf seine Einfahrt in LUNA

Am 08.11.2023 hat das Microgravity User Support Centers (MUSC) des DLR den ersten Rover der NEUROSPACE GmbH (Berlin) für LUNA in Empfang genommen. Nach einer kurzen Einführung und Aufbau der benötigten Infrastruktur wurde die Testfahrt im MUSC erfolgreich durchgeführt.

Langsam geht der Mond auf in Köln

Gegenüber dem Europäischen Astronautenzentrum (EAC) wächst derzeit der Rohbau der LUNA-Halle. Nach den Erdarbeiten, den Fundamenten und der Hallensohle wird derzeit das Erdgeschoss des Technologiezentrums erstellt. Neben der Eingangshalle wird dieses verschiedene Funktionsräume enthalten, darunter eine Werkstatt, einen Vorbereitungsraum für Experimente und einen Laborbereich zur Arbeit mit Gasen und Regolith.

Seismische Vermessung des LUNA-Bauplatzes

Auch für seismische Experimente soll LUNA als Mond-Simulationsanlage Test- und Validierungsmöglichkeiten bieten, weshalb in der Halle ein hochempfindliches Seismometer eingebaut werden soll, dass kontinuierlich die seismischen Aktivitäten am Hallenstandort messen und die gewonnenen Messreihen auch in das europäische seismologische Datennetzwerk einspeisen soll.

Der Bau läuft!

Seit einigen Woche ist der Parkplatz gegenüber dem Europäischen Astronautenzentrum (EAC) auf dem Gelände des DLR in Köln verschwunden und hat sich in eine Baustelle verwandelt. Hier entsteht nun nach mehreren Jahren der Konzeptionierung die LUNA-Anlage, die das DLR und die ESA gemeinsam betreiben werden.

Mond-Mars-Aussentestgelände in Oberpfaffenhofen eröffnet

Dass der Mond im DLR inzwischen omnipräsent ist, zeigte sich am 26. September: In Oberpfaffenhofen eroeffnete das Institut fuer Robotik und Mechatronik sein Aussentestgelände, wo auf 1500 Quadratmetern verschiedenartigste Szenarien fuer den Einsatz von Roboter für die planetare Exploration zur Verfuegung stehen. Etwa zwei Drittel der Flaeche sind als Mond-,